In unserer nach BImSchG genehmigten Behandlungsanlage im Hafen Mannheim - Rheinau mit einem Gesamtvolumen von knapp 7.000 m³ in mehreren Tanks schlagen wir seit Anfang der 80er Jahre flüssige Sonderabfälle um. Durch die Einbindung in das Sicherheits- und Überwachungskonzept der Inter Terminals Mannheim ist dauerhaft ein Sicherheitsstandard auf sehr hohem Niveau gewährleistet.

Unsere Abnehmer aus der Zement-, der Kalk- oder Stahlindustrie oder aus anderen industriellen Feuerungsanlagen wissen die gleichmäßige, definierte Materialqualität ebenso zu schätzen wie die Versorgungssicherheit im Rahmen der vereinbarten Mengen.

Abfallherkunft

Wir sind spezialisiert auf die Entsorgung von gefährlichen Abfällen aus allen Branchen, insbesondere aus der Chemie-, Pharma-, Klebstoff-, Kunststoff- und Metallverarbeitenden Industrie.

Darunter fallen beispielsweise Abfälle

aus anorganischen chemischen Prozessen

  • verbrauchte Säuren
  • verbrauchte Laugen
  • verbrauchte Salze und ihre Lösungen

aus organischen chemischen Prozessen 

  • der Herstellung organischer Grundchemikalien
  • der Herstellung von Kunststoffen
  • der Farbherstellung und Lackierereien

aus der Farb- und Lackindustrie

  • Altlacke
  • Farbpigmente
  • organische Lösungsmitte

aus Druckereien

  • Druckfarbenreste
  • Farbschlämme
  • organische Lösemittel und Kaltreiniger

aus der metallbearbeitenden Industrie 

  • verbrauchte Säuren
  • verbrauchte Laugen
  • verbrauchte Salze und ihre Lösungen

aus der Kfz-Industrie 

  • Feste ölverschmutzte Betriebsmittel
  • Ölfilter
  • Öl- und Fettabscheiderrückstände 
  • Altöle

aus der Elektronikindustrie

  • Pestizide
  • PCB-verunreinigte Kondensatoren

aus Altlasten

  • Verunreinigten Böden und Bauschutt
  • kontaminierter Bauschutt
  • Gießerei- und Strahlsande